Therapie

Im Unterschied zum Coaching geht es in der Psychotherapie vorrangig um das Innen, das Erleben, die Emotionen eines Menschen. Um an diesen arbeiten zu können, müssen Sie selbst eine Kompetenz im Umgang mit Emotionen entwickeln, denn niemand außer Ihnen kann auf Ihre Emotionen positiv Einfluss nehmen. Sie können lernen, wie Sie sie erzeugen und was sie mit ihnen tun können, wenn sie da sind. Sie können lernen mit Schmerz, Aggression und auch Ängsten umzugehen, sie zu entmachten und Ihre möglicherweise vorhandene Angst vor dem Erleben dieser Emotionen zu verlieren. Und Sie können lernen, die Emotionen gehen zu lassen, und somit, wie Sie selbst dafür sorgen können, dass es Ihnen besser und gut geht. Wir nutzen in diesem Prozess unser Expertenwissen zu Emotionen und dem Umgang damit genau so wie unsere Fähigkeit, Ihnen einen geschützten, warmen und liebevollen Raum zu bieten.

Zur psychotherapeutischen Arbeit gehört natürlich auch ein Erkennensprozess im Kopf. Auch hier spielt, genau wie im Coaching, das Sortieren, das Erkennen von Zusammenhängen und das Finden von handfesten Lösungen eine wesentliche Rolle. In sofern lassen sich diese beiden Bereiche selten absolut sauber voneinander trennen. Und das ist auch nicht notwendig. Unsere besondere Qualifikation ist, Ihnen beide Bereiche auf höchstem Niveau anbieten zu können.

Wir sind beide Heilpraktiker für Psychotherapie, und unsere psychotherapeutische Arbeit wird deshalb nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt (bei privaten Krankenkassen kommt es auf Ihren Vertrag an). Ich kann Ihnen aber im Normalfall deutlich schneller einen Termin anbieten als ein kassenbezahlter Therapeut. Wenn Sie Zeitdruck haben mit Ihrem inneren Anliegen – kommen Sie vorbei, und sei es nur für eine Sitzung (Kosten), um die Zeit bis zum Beginn der kassenbezahlten Therapie zu überbrücken. Oft hilft schon die erste Sitzung.